Meisterwerke aus dem Affenatelier

Malerstar Barito. Foto: (c) Hallmann

Ist es Spiel? Ist es Kunst? Die Meinungen zum Thema Affenmalerei gehen auseinander. Unstrittig jedoch ist die ästhetische Qualität der über 400 Bilder, die im Affentropenhaus des Krefelder Zoos entstanden sind. Gemalt wurden sie von Orang Utans. Und das – unübersehbar – mit Verve und Passion. Die Erlöse aus dem Verkauf der Leinwände fließen zurück in die Tierbeschäftigung. Sie kommen damit den "Künstlern" selbst zugute ... und ihrer wunderbaren Leidenschaft – der Malerei.

Sie können nicht irren!

Kunstsammler und Kunstprofessoren kaufen affenBRUT. Künstler und Kunstinteressierte tun es. Ethnologen, Evolutionsbiologen und Tierfreunde auch. Und natürlich alle Menschen, die mit einem originellen Geschenk eine Freude bereiten möchten.

Krefelder Maltalente in spe

Changi (4) und Sungai (10) heißen die Orang-Geschwister, die ihr Faible für die Malerei entdeckt haben. Mit farbiger Kreide, Spaß und Hingabe kritzeln Sie munter drauflos. Christine Peter, Fachfrau des Zoos für kreative Tierbeschäftigung, zeigt sich zuversichtlich, dass die beiden das Zeug dazu haben, die Nachfolge von Barito anzutreten. Wir halten Sie auf dem Laufenden ...

"beastly good" - couture à la Barito

Zu fairen Bedingungen ökologisch produziert: Das sind die T-Shirts des Modelabels ajoofa aus Ulm. Das Besondere: Die hippen Motive auf den Textilien entstammen allesamt der Hand von Barito. Mehr zu den T-Shirts lesen Sie auf ajoofa.de.

Christine Peter: Die mit den Affen malt ...

Fachfrau für Tierbeschäftigung Christine Peter

Sie ist die Fachfrau für Tierbeschäftigung im Zoo Krefeld, die Frau, die mit den Affen malt. Hier erfahren Sie, wie die gebürtige Berlinerin zu ihrem ungewöhnlichen Job gekommen ist, was auf einer Mal-Session mit Menschenaffen so abgeht und was es meint, von Barito mal so ordentlich geduscht zu werden. Zum Interview


Abgeklatscht!

Barito 0330, 2014, Acryl auf Leinwand
Barito 0330, 2014, Acryl auf Leinwand

Kurz vor seinem Umzug nach Frankreich hat Barito noch einige erstaunliche  Bilder produziert. Dabei arbeitete er mit einer Art Abklatschtechnik, sprich:  Er drückt zwei noch feuchte Leinwände aufeinander, was zu interessanten  Farbvermischungen und Überlagerungen führt. Einige dieser Leinwände  bieten wir Ihnen in unserem Galerie-Shop an.

Bombastischer Lyrismus

Barito 0116, Fingerfarbe auf Pappe, 48 x 68 cm
Barito 0116, Fingerfarbe auf Pappe, 48 x 68 cm

Als Bombastischen Lyrismus beschreibt Jean-Marie Gallais, Kunstkritiker und Gastwissenschaftler am Duisburger Lehmbruck-Museum für moderne Kunst, die Arbeit 0116 von Orang Utan Barito. Hier seine augenzwinkernde Betrachtung zum Thema Affenkunst in unserem News-Blog.