Wissenswertes im Internet

Hier finden Sie Links zum Thema Grundrechte für Menschenaffen, Informationen zu einigen gemeinnützigen Vereinen, die sich für den Schutz von Orang-Utans & Co. einsetzen sowie Literatur zum Thema Affenmalerei. 

Argumente für Grundrechte

Der Primatologe Volker Sommer ist überzeugt, dass viele Tiere – besonders Affen – denken können. Deshalb fordert er Grundrechte für unsere nächsten Verwandten: Schimpansen, Bonobos, Orang-Utans und Gorillas.

Hinter dieser internationalen Initiative steht die Idee, bestimmte Grundrechte, die derzeit dem Menschen vorbehalten sind, auch für andere Mitglieder der Familie der Menschenaffen zu fordern, darunter das Recht auf Leben und der Schutz der individuellen Freiheit.

Welche Argumente für und wider eine ungleiche Behandlung von Lebewesen aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer bestimmten Spezie gibt es? Die Internet-Seite des Vereins "tier-im-fokus.ch" klärt auf.

Schutzprojekte ... eine Auswahl

Gegründet 1984 in Deutschland, setzt sich die Berggorilla  & Regenwald Direkthilfe ohne großen Verwaltungsaufwand (alle Mitglieder arbeiten ehrenamtlich) direkt vor Ort für die Gorillas und ihren Lebensraum ein. Der Zoo Krefeld unterstützt die Organisation seit 2007 jährlich mit Spenden.

Der gemeinnützige Verein Bonobo alive hat sich zum Ziel gesetzt, Bonobos und ihren Lebensraum im südwestlichen Teil des Salonga Nationalparks (Demokratische Republik Kongo) zu schützen.

Chimfunshi e.V. unterstützt das Chimfunshi Wildlife Orphanage im Norden Sambias, eines der größten und ältesten Schimpansenwaisenhäuser weltweit. Gerettete Schimpansen finden dort Zuflucht, Pflege und medizinische Versorgung sowie Schutz vor Wilderern. Chimfunshi gibt mehr als 130 Schimpansen ein Zuhause unter artgerechten Bedingungen.

Der gemeinnützige Verein Orang-Utans in Not e.V. wurde 2007 von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie in Leipzig gegründet. Er widmet sich dem Schutz und dem Erhalt der letzten frei lebenden Orang-Utans auf Borneo und Sumatra. Diese sind vor allem durch die Zerstörung ihres Lebensraumes für Palmölplantagen vom Aussterben bedroht.

Literatur rund um das Thema Affenmalerei

Morris, Desmond:
Der malende Affe. Zur Biologie der Kunst
dtv, München 1968

Rainer, Arnulf:
Primaten
PARALLEL MALAKTION mit Schimpansen, 1979
Jablonka Galerie im Karl Kerber Verlag, Köln/Bielefeld 1991

Lenain, Thierry:
Monkey Painting
with an introduction by Desmond Morris
Reaktion Books, London 1997

Ingensiep, Hans Werner 
Der kultivierte Affe
Philosophie, Geschichte und Gegenwart
S. Hirzel Verlag, Stuttgart 2012

Impressum | AGB | Widerrufsbelehrung | Liefer-/Zahlungsbedingungen | Datenschutz
(c) Kunstbüro Düsseldorf | Freiburger Straße 12 | 40229 Düsseldorf | 01577 3838241